[Update #1] Amazon.de und extrem günstige Brettspiele bei Marketplace Anbietern

Dir gefällt vielleicht auch...

20 Antworten

  1. Du bist einfach top!
    Ich hab’s zwei mal versucht mit so etwas in den letzten Tagen und habe einfach Stornos bekommen, vermutlich weil Amazon interveniert hat… Sonst verstehe ich den Sinn dahinter auf der Betrüger Seite nicht ganz 😉
    Weiter so! Und schade, dass so ein scheiß bei Amazon jetzt auch Brettspiele betrifft, bisher waren es eher Fernseher, etc…

    0

    0
    • Der Sinn ist, dass die Betrüger versuchen den Käufer bei der Kontaktaufnahme dazu zu überreden das Geld direkt auf ein meist ausländisches Konto zu überweisen. Ist wie bei Phishing-Mails: Wenn nur 1% darauf reinfallen, hat sich die Aktion für sie schon gelohnt.

      Zahlungen über Amazon hingegen sind über ihre Käufer-Garantie abgesichert. Auch ich bin letzte Woche auf so einen Betrüger reingefallen – Amazon hat den Kaufpreis selbsständig zurück erstattet, als er aufflog.

      0

      0
  2. Ich habe die Preise meiner Amazonwunschliste schon länger verfolgt und so sind mir die seltsamen Verkäufer gleich aufgefallen. Die Preise waren mir dann zu gut um wahr zu sein. Aber teilweise fallen die Preise von Amazon ebenfalls, wahrscheinlich ist/war dort eine Automatik hinterlegt, die bis zu einem bestimmten Preis mit runter geht, falls ein anderer Anbieter den Preis senkt. Teilweise konnte ich so einige Schnäppchen machen indem ich einfach Amazon direkt als Verkäufer ausgewählt habe – z.B. King of Tokyo 2.Ed. für 22€ statt 30€, Exit für 7,70€ statt 12 (oder aktuell 9,90) oder Star Wars Rebellion für 59€ statt 78€.

    0

    0
    • Es gibt definitiv eine automatische Preisanpassung seitens Amazon. Schon oft beobachtet. Es wird sich da fast immer am niedrigsten Preis orientiert. Wie du schon geschrieben hast. Hiermit kann man sich vermutlich wirklich ein gutes Schnäppchen machen.

      0

      0
      • Das gesparte Geld habe ich dann direkt über den Bestpreis für Roll for the Galaxy und Addon bei Hugendubel ausgegeben. 🙂

        0

        0
  3. Vielen Dank für die mahnenden Worte. Ich habe jetzt im Nachhinein das Gefühl, mein Schnäppchen könnte doch zu gut gewesen sein. Was ich aber noch nicht verstehe, ist die Masche dahinter. Amazon macht doch die Abwicklung, oder? Wenn ich nachweisen kann, nie etwas bekommen zu haben, sollte Amazon doch das Geld einfach wieder zurück buchen….seltsam

    0

    0
    • Hallo Lars!
      Die Masche steht oben ziemlich genau beschrieben… Du kriegst eine gefake-te Bezahlungsmail und sonst das Geld überweisen (statt den anderen üblichen Amazon Zahlungsweisen)… Wer drauf reinfällt ist natürlich sein Geld los!

      Sehr interessant finde ich Sascha’s Theorie… Habe ähnliches beobachtet… Wäre natürlich eine positive Seite dieses Blödsinns 😉

      0

      0
      • Bei externen Bezahlungen ist mir das durchaus klar. Was aber, wenn Amazon die Zahlungen ganz regulär abwickelt?

        0

        0
      • Ich denke, hier geht’s dann nicht um das Geld sondern um die entsprechenden Kontaktdaten und – adressen, die nach Bezahlung an den Händler übermittelt werden. Die sind auch bares Geld wert. Sind am Ende aber alles Vermutungen.

        0

        0
  4. Lars (anderer als oben) says:

    Die Masche funktioniert so: man klaue fremde Kreditkartendaten, kapere einen Amazon – Shop oder mache einen neuen auf, bevorzugt in einem drittland, dass nicht gut mit der EU kooperiert, warte auf Bestellungen, sobald welche eingehen, wird wiederum bei dritten Shops bestellt mit lieferadresse des Kunden und mit der geklauten Kreditkarte bezahlt. Das muss natürlich schnell gehen, daher die kampfpreise.
    Das perfekte Verbrechen. Kreditkarten – Unternehmen interessiert es nicht, weil kleinbeträge. Legal ist es daher aber trotzdem nicht! Also finger weg, sonst kann eine strafanzeige eingehen. Wird zwar eingestellt, ist aber unschön!

    0

    0
  5. Vielleicht sind es ja auch einfach Brettspielfanatiker, die den Amazon-Preis drücken wollen um sich selbst das Spiel zum Bestpreis zu sichern! Das wäre in der Tat witzig…

    0

    0
  6. Alexander Emminger says:

    Habe letzte Woche Roborally bestellt, um 16€ (ohne Versandskosten). Mittlerweile bietet der gleiche Drittanbieter das Spiel um 11,22€ + Versand an: https://www.amazon.de/gp/product/B01N1M4E3C/ref=od_aui_detailpages00?ie=UTF8&psc=1

    Hoffe ich bin da nicht auf was reingefallen, hab das Spiel nämlich noch nicht, die Zustellung wird von 4. Mai – 9. Mai angeben. (Bestelle aus Österreich)

    0

    0
    • Alexander Emminger says:

      Nein, ist jetzt ein andere Anbieter! Meine Bestellung war bei Little-Big-Horn, dieser Anbieter ist Provera.
      Hab kein gutes Gefühl.

      0

      0
      • Blackdeath says:

        War ein Fake! Wenn du über Amazon bezahlt hast bekommst du dein Geld wieder, wenn nicht dann ist es weg!

        0

        0
  7. Falls einem solche Angebote auffallen, kann man sie beim Amazon Kundenservice melden. Das habe ich auch eben gemacht und so werden die Angebote wenigstens entfernt und es entsteht kein weiterer Schaden.

    0

    0
  8. Hallo ich habe das selbe Problem mit den Fake Marktplatz Anbietern bei Amazon. Gestern habe ich 5 gemeldet. Heute wieder neue hier meine schwarze Liste:
    Phantom2, home-FOR-Rabbits, wombacher.it, monika10442, lederstore_nm_deluxe_preise_incl.mwst., schnaeppiland11, u-trainer, schmidtj87, loonimax, ms_handel, dajenna1988, usw. Im Moment werden gerade wieder neue fake Shops erstellt..

    Es werden meist über 30.000 Artikel angeboten, meist die selben aktuelle bluary, DVD für 1€, 5 l Castro MotorÖl ab 4 €; gta5 p4s ab 11€. Alles mondpreise !

    Amazon braucht meist Tage diese Leute zu sperren 😠.und unter neuen Namen wird weiter gemacht. Meist Fehlen die agbs, Namen, Adressen oder die sind gefaket.
    Ich melde die Leute immer wieder.
    Schönen Sonntag noch und aufpassen bei zu günstigen Angeboten.
    Mfg
    MRVain

    0

    0
  9. schredder says:

    @Lars (anderer als oben):
    Gibt Amazon denn die Kreditkarten daten weiter an den Marktplatzhändler? Ich denke nicht.
    Ich habe selbst auch schon mal was bei Amazon verkauft und bekam dann den Erlös direkt von Amazon überwiesen. Ich habe hier so meine Zweifel, dass das das „perfekte Verbechen“ ist.
    Ich gehe davon aus, dass Amazon hier einspringen wird, wenn Kunden übers Ohr gehauen werden.

    0

    0
    • Hallo schredder,
      Nein, das macht Amazon dann doch nicht. Die Daten muss man schon selbst erbeuten.
      Amazon ist aber insofern Erfüllungsgehilfe, dass sie nicht einschreiten. Denn Amazon wüsste, an wen das Geld fließt. Allerdings sind die Betrüger so schlau, unter den Bagatellgrenzen zu bleiben, so dass die Polizei grundsätzlich dieErmittlung einstellt. Toll, oder?
      Lars.

      0

      0
      • Du bist bei Amazon Marketplace über deren Käufergarantie abgesichert. Wenn der Verkäufer nicht liefert, kannst du von Amazon das Geld zurückerstattet bekommen, da diese die Zahlungen treuhänderisch durchführen und auch dem Verkäufer nicht sofort überweisen. Wenn der Betrüger bei Amazon auffliegt, musst du nichtmal tätig werden – du kriegst es automatisch zurückerstattet.

        Wenn man natürlich entgegen der Warnung, die Amazon selbst beim Bestellvorgang deutlich gibt, so dumm bist dem Händler Geld direkt zu überweisen, dann kann Amazon auch nichts mehr für einen tun. Gewarnt war man.

        0

        0
      • @Markus
        es gibt zwei Maschen. Bei der von mir Beschriebenen werden tatsächlich Waren ausgeliefert. Die ausgelieferte Ware ist allerdings zweifelhaft, da mit ergaunerten Kreditkartendaten bezahlt. Daher bevorzugen die Gauner hier auch Shops mit Bestellabwicklung durch Amazon, da sich kein Kunde dann wundert, wenn die Ware über Amazon geliefert wird. In diesem Fall kann es also passieren, dass der Kunde gar nicht merkt, dass er Teil eines Kreditkartenbetruges geworden ist, denn er hat sein günstiges Spiel bestellt, bezahlt und ist auch beliefert worden…

        0

        0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.