Leider abgelaufen (bis 13.12.20)

[Update #2] Exklusiver 10% Gutschein auf Spielwaren bei Thalia.de – jetzt generelle 15%

AnzeigeAnzeige
  1. Glasgow 15,50€ !!!

  2. Star Wars Armada (zwar nicht auf Lager für 64,80. Zwar war der Bestpreis mal bei 55 aber immerhin aktuell ein sehr guter Preis.

  3. Vielen Dank für den Gutschein.
    Ich habe mich schon kurz geärgert, da ich gestern zwei Spiele bei Thalia ohne Gutschein bestellt hatte. Aber beide Spiele wären heute mit Gutschein um 15% teurer. :)

  4. Bei mir funktioniert der Gutschein leider nicht: „Coupon ist nicht gültig.“

  5. Wer Payback nutzt, kann noch 10-fach Punkte bei thalia mitnehmen:
    2530000010092
    2530000010139
    2530000010146
    2530000010153

  6. Es gibt übrigens auch gerade 10% in den Thalia-Filialen mit der App.

  7. Tja, ich warte auf die nächste 18-20% Aktion. ;)

    • Top Preis für Paleo!
      (leider erst in 1-2 Wochen lieferbar)

    • Man kann durchaus warten, nur hat man da auch immer gleichzeitig ne Preiserhöhung und die 20% gab es glaube dieses Jahr noch überhaupt nicht!

      Daher lohnt sich ein Preisvergleich immer.

      TIPP: als „Geburtstagskind“ gibt es sogar 15%! Da lohnt sich einiges bei den Preisen! ;)

  8. Hallo zusammen, ich habe mal eine allgemien Frage zu Thalia. Ich habe dort anfang November mit einem Gutschein Klong und Aeons End bestellt, dies auch direkt per Paypal bezahlt und am Samstag eine Storno bekommen. Für mich grenzt das schon nah an Betrug, Produkte anzubieten und dann einfach zu sagen diese seien nicht mehr Lieferbar. Hat von euch scon mal jemand ähnliche Erfahrungen mit Thalia gemacht?

    • Ist auch Betrug, schau mal in die AGBs, 2.3e: Kaufvertrag bei Paypal kommt sofort zu Stande. Was heißt das? Ein Kaufvertrag kann nur im beidseitigen Einverständnis aufgelöst werden. Da du dein Einverständnis nicht gegeben hast, ist der Kaufvertrag immer noch gültig, d.h. Thalia hat eine Verpflichtung die Ware auszuliefern. Können sie das nicht, müssen Sie dir Alternativen anbieten. Beispielsweise, dass du die Spiele woanders bestellst und sie den Differenzbetrag erstatten. So habe ich das insgesamt bei 4 von 5 Bestellungen bei Thalia handhaben lassen. Trotz Verweise auf die AGBs hat man mir immer in den ersten Mails dargelegt, dass eine Stornierung rechtens sei. Also man wollte mich sogar noch in die Irre führen. Ein richtiger Saftladen.

      • PS: hier ein Auszug aus deren Email, in dem ein falscher rechtlicher Sachverhalt behauptet wird, um den Kunden zu täuschen:
        „Sehr geehrter Herr xxx,
        […]
        Da wir den Artikel „Railroad Ink – Tiefblau“ nicht mehr beschaffen können haben wir diesen Storniert.

        Gerne haben wir ihr Anliegen noch einmal rechtlich prüfen lassen, und können daher keine andere Entscheidung treffen als die wir Ihnen schon am 14.01.2020 mitgeteilt haben.“

        Angeblich hat man also eine rechtliche Prüfung vollzogen.
        Das war nachdem ich bereits auf deren AGBs hingewiesen habe und auf die allgemeine gesetzliche Lage zu Kaufverträgen. Nachdem ich auf Facebook auf diesen Umstand aufmerksam gemacht habe gings dann aber ganz schnell ganz kleinlaut weiter.

    • Ich hatte auch „Klong“ und „Aeon’s End“ bestellt und bekam auch die Stornonachricht.
      Vermutlich hatten sie nicht mit dem Andrang gerechnet.

    • Ja, war bei mir auch so, habe Räuber der Nordsee bestellt. Wurde jetzt einfach storniert. Habe noch zwei weitere Artikel der Bestellung offen, mal schauen ob die kommen. Bin unzufrieden mit Thalia und werde dort nicht mehr bestellen. Bol.de ist ähnlich, die haben glaube ich eh das gleiche Versandlager. Auch da bestelle ich nicht mehr. Bestpreis hin oder her, Service ist auch wichtig.

      • Bol.de gehört zu Thalia. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Stornierungen oder ewige lange Lieferdauer meist die Schwerkraft Spiele betreffen. Keine Ahnung, ob Thalia da Ärger von Schwerkraft bekommt, wenn Sie die mit Rabatt verkaufen oder was da abgeht.

    • Ach, du auch?
      Ich hab Anfang Dezember bestellt und heute kam die Stornierung. Dabei hab ich sogar schon die Versandbestätigung bekommen.

  9. Vielen dank für die Antwort, ich habe tatsächlich in meiner Mail das selbe an Thalia geschrieben. In deren BGB steht zwar, dass sie einen Kaufvertrag stornieren können, wenn der Lieferant nicht liefern kann, aber das ist meines Wissens nach eine unerlaubte Klausel und es ist nicht mein Problem, wo sie die Ware herkriegen.
    Ich warte natürlich schon seit Samstag auf eine Antwort 😊 und hätte die Spiele in der Zwischenzeit genausogut woanders bestellen können 😤

    • AGB §4 ist nicht anwendbar, da folgendes daran gekoppelt ist: „unverzüglich eine Mitteilung per E-Mail“. Da du vor einem Monat bestellt hast, ist dies nicht der Fall.

    • Ganz oft haben online-Shops mittlerweile den Hinweis in ihren AGBs, dass ein Kaufvertrag erst zustande kommt wenn sie ihn dir nach deiner Bestellung „bestätigen“. Eine Bestellung wird dann hier gesetzlich wie ein „Angebot“ des Kunden gesehen.. So zumindest die gesetzliche Auslegung der Shops. Weiss jetzt nicht obs Thalia auch so mach, da sie aber auch Bestellbestätigungen verschicken, gehe ich davon aus.

      • Betrug! Abzocke!! Wegelagerei !!!1111elf

        Bestellt doch einfach nicht mehr da, wenn es Euch stört, das ist das einzig Sinnvolle, das man da machen kann.
        Unter den hier auf der Seite gelisteten Shops gibt es welche mit echt tollem Kundenservice. Da gibts dann allerdings oft keine Rabatt-Gutscheine und die Preise sind auch oft etwas höher, aber dafür hat man dann keinen Ärger.*
        Oder schmeißt hier weiter mit juristischem Halb- und Unwissen rum, verwechselt AGB und BGB, lest und zitiert nur die Paragraphen der AGB, die Euch passen und sorgt damit weiter für (zumindest meine) Erheiterung…

        * Aber Achtung: Auch die werden mal nicht liefern können, und wenn Ihr dann direkt wieder Schaum vorm Mund habt, tut das Service-Team mir jetzt schon leid. :-(

      • AGB 2.3e) Kaufvertrag kommt beim Drücken des Buttons Bestellen zu Stande (wenn mit Paypal bezahlt wird). Bei allen anderen Zahlungsmethoden ist es so, wie du beschreibst. Jedoch haben die vorherigen Poster explizit dazu gesagt, dass sie mit Paypal bezahlt haben

      • @Bavarred: Wenn es um das Zustandekommen des Kaufvertrages geht, dann ist nunmal 2.3 ausschlaggebend in den AGBs, was hat das mit Herauspicken von Paragraphen zu tun, die mir gefallen? Welche Paragraphen der AGBs würdest du zur weiteren Betrachtung empfehlen, wenn es um den Abschluss des Kaufvertrages geht?
        Welcher Verweis auf das BGB fehlt dir in diesem Kontext?

        Wenn Thalia einen Kaufvertrag eingeht und nicht liefern kann, dann gibt es gesetzliche Rahmenbedingungen an die sie sich halten müssen. Ich mache niemanden vom Service Team blöd an, ganz im Gegenteil, ich habe während meinem Studium selbst in einem solchen Service-Team gearbeitet und weiß, dass man da meist die ärmste Sau ist. Was aber gar nicht geht, ist was ich zuvor beschrieben habe: die Email eines Service-Mitarbeiters, in der behauptet wird, eine rechtliche Prüfung wurde durchgeführt ohne irgendwelche weiteren Ergebnisse dieser vermeintlichen Prüfung zu geben oder darauf angesprochen zu antworten. Das ist ja schon kafkaesk. Auch das einseitige Aufkündigen von Kaufverträgen kann man mmn durchaus berechtigterweise kritisieren.

        Du kannst mich auch gerne direkt ansprechen, wenn du hier über mich herziehst. Ist ja nicht so, als ob hier mehrere Leute AGBs zitiert hätten und es uneindeutig wäre, wen du meinst. Es ist nicht meine Absicht dich zu unterhalten, aber wenn du das so witzig und peinlich findest was ich hier von mir gebe, kann ich das nicht ändern. Ich finde man kann solchen Service schon kritisieren ohne sich der Lächerlichkeit preiszugeben.

      • @ludenscheider: Tut mir leid, (meine Aussage bezog sich zwar nicht auf Deine Aussage zu § 2.3e,) aber Du machst genau das: Du ziehst aus §4 der AGB genau einen (halben) Satz raus. Hättest Du den Paragraphen komplett zitiert, wäre klar geworden, dass es beim sog. „Selbstbelieferungsvorbehalt“ und die Formulierung „unverzüglich“ nicht um den Moment geht, wo der Käufer bestellt, sondern um den Moment, in dem der Händler erfährt, dass er die Ware selbst nicht beschaffen kann.

        Abgesehen davon gehe ich davon aus, dass der Großteil der genannten Spiele bei Thalia als „Vorbestellung möglich“ (o.ä.) und nicht als „Auf Lager“ gekennzeichnet war.

        Und – um wieder direkt Zu Dir zurückzukommen – wenn ich hier den Begriff „Betrug“ lese, dann ist das für mich tatsächlich eher unterhaltsam als dass es Mitleid bei mir erzeugt. Betrug wäre für mich – ganz laienhaft juristisch ausgedruckt – wenn jemand die Ware bezahlt, aber nicht erhält.
        Da aber meinem Wissen nach Thalia über Paypal nicht mal abbucht, solange die Ware nicht geliefert ist, ist das weit davon weg.

        Und wenn ich im Service eines Online-Shops arbeiten würde und solche Begrifflichkeiten, gepaart mit juristischem Halbwissen und in einem solch fordernden, teils aggressiven Ton lesen oder mir an der Hotline anhören müsste, wäre meine Motivation, für den Kunden eine zufriedenstellende Lösung zu finden, wohl auch deutlich geringer als bei netten und höflichen Nachfragen.
        Nur mal so als kleiner Denkanstoss…

  10. Ich finde „Betrug“ zu schreien etwas daneben. Das ist nicht die Auslegung von Thalia sondern so ist auch die Auslegung von unserem Gesetz. Im Fernabsatz ist die Präsentation von Waren auf dem Bildschirm nicht als bindendes Angebot (gem. §145 BGB) zu werten sondern als Einladung zur Angebotsabgabe (invitatio ed offerendum). Bestellbestätigungen sind immer Pflicht im Online-Handel (gem. §312i Abs1 S1 Nr3 BGB) und auch nicht zwingend die Grundlage eines Vertrags, außer es ist die ausdrückliche Absicht des Händlers zu liefern zu erkennen. Erst bei der Versandbestätigung kommt auf jedenfall ein Vertrag zustande. AGBs können (zum Glück) auch kein geltendes Recht abändern.

    • Ich kann die Verärgerung sehr gut verstehen, mir ist das selbst bei Thalia auch schon mehrfach passiert. Tatsächlich handelt es sich bei der „Präsentation von Waren auf dem Bildschirm“ nicht um ein bindendes Angebot. Daher ist es beispielsweise auch rechtens aber verständlicherweise ärgerlich, wenn im Warenkorb ein anderer Preis angezeigt wird als auf der Artikelseite. Andererseits ist die Rechtssprechung nach erfolgtem Vertragsabschluss aber auf der Seite des Kunden. Hierzu zitiere ich von der Juristin Madeleine Winter auf der Seite https://legal.trustedshops.com/blog/2019/07/05/bestellter-artikel-nicht-lieferbar-was-koennen-sie-tun:

      „Vertragsrechtliche Absicherungen in den AGB sind hier nur sehr bedingt möglich: Insbesondere können Sie sich nicht pauschal vorbehalten, vom Vertrag zurückzutreten, wenn die Ware anders als im Shop angegeben, doch nicht verfügbar ist (BGH, Urteil vom 21.09.2005, VIII ZR 284/04). Neben der Auseinandersetzung mit dem Kunden besteht aber auch das Risiko einer Abmahnung durch den Mitbewerber. So hat das OLG Hamm die Werbung mit nicht verfügbaren Waren für wettbewerbswidrig erklärt (Urteil vom 11.08.2015, 4 U 69/15).“

      Unabhängig davon kann ich es gut verstehen, wenn es Kunden ärgert, sich damit überhaupt erst beschäftigen zu müssen. Ich persönlich würde mich hier über einen Präzedenzfall freuen, falls irgendjemand die Zeit und die Nerven hierfür aufbringen möchte.

      Den Kommentar von „Bavarred“ kann ich nur teilweise nachvollziehen. Auf nervlicher Ebene betrachtet ist es für den einen oder anderen sicherlich besser, Onlinehändler mit kritischem Service-Team zu meiden. Andererseits liest man hier häufiger von ähnlichen Ärgernissen mit bücher.de (ebenfalls Bestellungen storniert), Hugendubel (Preise im Lokalhandel deutlisch höher) und – wie Bavarred bereits geschrieben hat – kann es zu solchen Problemen selbstverständlich auch bei kleineren Versandhändlern kommen. Die Lösung dafür kann meiner Meinung nach nicht sein, entweder als Kunde immer das Nachsehen zu haben oder keine Spiele mehr zu bestellen, weil man mit jedem Versandhändler schlechte Erfahrungen machen kann. Im Zweifelsfall hilft es daher nur, abzuwägen, ob einem Nerven- und Zeitaufwand die Preisersparnis wert sind.

  11. Heute Spirit Island für ziemlich gute 37€ – direkt bestellt. Vielen Dank für den Gutschein :)

  12. Danke für den Gutscheincode…hab das Merv bestellt und für meine Eltern Skyjo. :-)

  13. Gibt jetzt sogar 15% bei Thalia mit Code 15WEIHNACHTEN

    • Danke Thalia mal wieder für das Torpedieren der eigenen Exklusivaktion, leider nicht das erste Mal. Ich passe das gleich an.

      • Ja super, ich sende das Spiel direkt zurück wenn es kommt und bestelle dann jetzt bei Hugendubel, da bekomm ich über Corporate Benefits sogar 20%.
        Bin durch mit Thalia, nach dem sie meine MicroMacro Bestellung aus Anfang November jetzt endlich doch storniert haben weil es AUF EINMAL nicht mehr lieferbar ist. Und meine neue Bestellung mit deinem 10% Gutschein geht zurück weil ich es einfach nicht toll finde, dass es jetzt wieder einen neuen Gutscheincode gibt.

  14. bei Thalia kann ich plötzlich nur noch per Vorkasse zahlen (auch nicht paypal). Ist das bei Euch auch so? Meine SchuFa ist makellos.

  15. Derzeit liegt bei (fast) jeder Bestellung von Thalia ein Flyer mit einem personalisierten 15% Gutschein bei.
    Da die Preise derzeit sehr schwanken – Aktion läuft: Preise hoch, Aktion beendet: Preise runter – kann man hier eventuell den rechtzeitigen Zeitpunkt zum Bestellen nutzen und 15% bekommen. Die Gutscheine sind bis zum 10.01.2021 einlösbar!

Um dir ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten, werden Cookies zu Funktions- und Statistikzwecken genutzt. Mit einem Klick auf "Einverstanden" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Du kannst die Cookie-Einstellungen durch einen Klick auf "Einstellungen ändern" anpassen. Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen zum Einen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu Statistikzwecken oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Du kannst selbst entscheiden, welche Kategorien du zulassen möchtest. Bitte beachte, dass auf Basis deiner Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem können wir mit dieser Art von Cookies ebenfalls erkennen, ob du mit deinem Profil eingeloggt bleiben möchtest.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten im Blog ermitteln und unsere Inhalte optimieren. Wir bitten dich daher, die Statistik nicht zu deaktivieren. Es werden dabei keinerlei persönliche Daten von dir übermittelt.

Bestätigen und schließen