Schäppchen auf der SPIEL‘ 19 in Essen – gibt es die noch?

Dir gefällt vielleicht auch...

  1. Toller Beitrag, wahre Worte. Das mit den Promos vergesse ich häufig bei meinen Überlegungen, aber ich persönlich kaufe seit 2016 so gut wie keine Neuheiten mehr. Ich warte auch gerne mal Monate oder gar ein Jahr. Zu viele Hypes um Spiele die langfristig nicht gut sind.
    Ausnahmen sehe ich ganz klar bei Spielen von Verlagen wie Feuerland und dem Schwerkraft Verlag, die es nicht zu den großen Händlern und Verkaufsplattformen schaffen. Bei diesen Titeln tut sich am Preis nämlich so gut wie nichts, auch nicht wenn mehrere Jahre verstrichen sind. Für solche Spiele gibt es vorort auf der SPIEL gegenüber dem Preis auf der Verlagsseite gerne mal 1-2€ Rabatt und man erspart sich die Versandkosten und unterstützt den Verlag direkt.

    0

    0
    • Kann ich so nicht nachvollziehen. Beispielsweise Räuber der Nordee von Schwerkraft wurde damals glaube ich für 50 Euro auf der Messe angeboten. Zur Zeit ist es für 37 Euro zubekommen und der Bestpreis war im März 30 Euro.

      0

      0
      • Räuber der Nordsee hat es aber auch in die kommerziellen Läden geschafft. Der Bestpreis kommt dadurch zustande, dass es u.a. bei bol oder Thalia verkauft wird. Ich Rede von Spielen die es eben nicht dahin schaffen. Der Preis von Terraforming Mars hält sich beispielsweise eisern bei rund 60€, auf Messen ist es für 55€ erhältlich und nur durch einen kurzzeitigen Vertrieb bei Thalia kam ein bestpreis von 48€ zustande.

        0

        0
      • Räuber der Nordsee hat aber auch den Preis „Kennerspiel des Jahres“ abgestaubt. Dadurch war der Schwerkraft Verlag mehr oder weniger gezwungen, den Direktvertrieb zu öffnen und es auch im regulären Handel anzubieten.

        0

        0
  2. Ob es die Promo für Cooper Island in Essen gibt, wird gerade bei BGG diskutiert.
    Ich studiere noch die Regeln und schaue dann, ob es sich lohnt.

    0

    0
  3. Es gibt so bestimmte Verlage, die sind heiße Kandidaten für „nach Essen ewig nicht verfügbar“. Schwerkraft zB. Wenn ich von denen ein Spiel will, kauf ich es immer dort. Außerdem sind die eh recht Preisstabil. Ich kaufe zudem fast nur englische Versionen, und die sind oft in Essen verhältnismäßig günstig.
    Ansonsten seh ich so ziemlich jeden Punkt wie in deinem Artikel beschrieben. Ich kauf meine Must Haves gleich am Anfang, kämpf mich FrSsa besonders durch die kleinen und asiatischen Verlage und guck Sonntag zum Sale.

    0

    0
    • Ja, must haves hole ich direkt am Do in der ersten Welle, dann zum Auto und danach entspannt treiben lassen… :)

      0

      0
    • Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Englisch und Schwerkraft, das beißt sich doch irgendwie.

      Ich kaufe seit mehreren Jahren auch fast ausschließlich nur noch englische Spiele, das liegt u.a. daran, dass ich häufig für längere Zeit im Ausland bin. Deutsche Spiele nur, wenn sie sprachneutral sind. Des wegen bin ich eigentlich froh, dass ich jedes Jahr auf der SPIEL eben nicht zum Schwerkraft oder Feuerland Stand rennen muss, wie es Hunderte andere Leute machen und evtl. mit leeren Händen da stehe. Da beide fast ausschließlich lizenzieren (Feuerland hat auch ein paar eigene Titel), genauso wie Corax Games, lassen die mich komplett kalt. Mein Geld geht direkt an Portal Games, Stonemaier Games, Garphill Games & Co.

      0

      0
      • Hallo Chris, dass du als jemand der vermutlich deutsch als Muttersprache hat die Spiele fast nur noch auf englisch kaufst verstehe ich nicht so richtig. Ich zumindest will ja auch die deutschen Verlage unterstützen. Und viele Übersetzungen sind ja sehr gut. Und wenn die deutsche Anleitung schlecht ist, dann ist es die englische oft auch :D

        0

        0
      • @Rüdiger
        Ich hab die letzten 5 Jahre im Ausland gelebt und die nächste Station wird vermutlich auch wieder im Ausland sein. Da komme ich mit deutschen Spielen nicht weit.

        Und generell möchte ich den Publisher unterstützen, der das Spiel überhaupt möglich gemacht hat und nicht den, der es evtl. „noch größer“ oder in einem bestimmten Land erfolgreich gemacht hat. Das kommt mir bei Auszeichnungen, sei es Spiel des Jahres, DSP oder sonst was auch immer zu kurz. Ich hab auch einfach die Erfahrung bei lizenzierten Titeln gemacht, dass es ewig dauert bis dann Erweiterungen auf Deutsch erscheinen, manchmal kommen sie erst gar nicht. Wie gesagt, wenn es sich um eine deutsche Produktion handelt und das Spiel sprachneutral ist, unterstütze ich das gerne. Aber wenn ich sämtliches Spielmaterial überkleben muss, damit ich es überhaupt mit einer internationalen Gruppe spielen kann, dann zahle ich lieber im Vorfeld die 10 € mehr und erspar mir die Friemelarbeit.

        0

        0
      • Hallo Chris,
        Ich war etwas irritiert darüber, dass du zwar die englischen Originalverlage unterstützt aber bei den deutschen auch gerne englisch hast. Aber wenn du es mit einer internationalen Gruppe spielst dann ist das natürlich ein sehr gutes Argument und völlig nachvollziehbar. Und dass du dann trotz internationaler Gruppe die deutschen Verlage unterstützt, wenn das Material sprachneutral ist, dann ist das sehr löblich. Als Spielegruppe in der nicht alle das Beste englisch haben ist es für mich wichtig ein Spiel auf deutsch zu haben, auch in dem Wissen, dass die Originalverlage durch die deutschen Lizenzierungen finanziell auch noch was davon haben.
        An deiner Stelle würde ich es bestimmt wie du machen. Danke für die Aufklärung!

        0

        0
      • Puh.. Schwerkraft ist ein Verlag, den ich mal als Beispiel genannt hab für „danach gerne länger ausverkauft.“ Da muss man jetzt nicht gleich wieder irgendwelche Widersprüche vermuten. Sprachneutrale Spiele kauf ich bei deutschen Verlagen, sobald Texte dabei sind ist englisch ein Muss weil in meinem Spielerkreis viele schlecht oder gar kein deutsch können.

        0

        0
  4. naja, Schwerkraft Spiele kann man schon preiswerter bekommen, aber hauptsächlich gebraucht (sry, aber nicht jedes seiner Spiele sind 60 Euro wert) – und sorry, aber es gibt Verlage, bei denen sich eine direkte Unterstützung nicht lohnt – und da sag ich bei Schwerkraft nur, „wie man in den Wald hinein ruft…“

    0

    0
    • SCHWERKRAFT kauft man am besten im englischen Original.
      Kostet nur einen Bruchteil und ist nicht von SK😆.
      Räuber der Nordsee kostet im Original 23€, das ist okay.

      0

      0
      • True Words.
        Aber die Zeiten sind auch mehr oder weniger vorbei. Seitdem Renegade Games teilweise den englischen Vertrieb übernommen hat, sind Titel von Garphil Games auch deutlich teurer geworden. Davor waren sie wirklich günstig. Ärger mich noch bis heute das ich damals nicht das Komplettpaket von Raiders of the North Sea genommen habe.

        0

        0
  5. Hallo! Sehr guter Artikel, der in vielen Punkten meine Meinung widerspiegelt. Die Verlage (Pegasus gibt übrigens bei mehreren Käufen gute Rabatte) vor Ort auch zu unterstützen finde ich ebenso wichtig und manches tolle Spiel von einem kleinen Verlag findet man nur auf der Messe wieder. Ab und zu gibt es mit ein wenig Glück sogar eine deutsche Anleitung :-). Ich klappere auch gern die Händler ab. Bei Pandemic Legacy 2 gab es da letztes Jahr zB auch große Preisunterschiede. Zwischen 55 und 70 Euro glaube ich. Und wie du sagst gibt es sonntags teilweise tolle Rabatte. Da darf man halt wirklich nicht unbedingt auf sein Wunschspiel warten, sondern schaut einfach mal, was es noch Schönes gibt. Was die Messe einfach auch besonders macht ist die Möglichkeit so viele Spiele zu testen und zu sehen. Ich selbst lege für mich fest, wie viele Spiele ich kaufe. Da ist mir bei 4 Spielen dann der Preis nicht so wichtig. Und da will ich auch bei Schnäppchen einigermaßen eisern bleiben. Sonst wird der „pile of shame“ zu groß.

    0

    0
    • Tatsächlich gab es Pandemic Legacy Season 2 letztes Jahr sogar für 40€. :-) Hab kurz überlegt, ob ich 10 davon kaufe und am nachbarstand für 45 wieder verkaufe… :-D

      0

      0
      • ah ok! Wusste nur, dass die Spanne sehr groß war und es teilweise tolle Angebote waren. Hatte es dann nicht mehr richtig im Kopf. Danke für die Korrektur

        0

        0
  6. Vielen Dank für den interessanten und ausführlichen Artikel!
    Ist der Stand 1B 103 von Asmodee/FFG wieder aufgeteilt in Schnäppchenmarkt und Spielzone?
    Zwar waren die damaligen Heidelberger Angebote (nach meinem Empfinden) besser und umfangreicher, aber trotzdem waren auch im letzten Jahr dort günstige Preis für gute Spiele zu finden. Jedes Jahr werden dort natürlich auch absolute Ladenhüter angeboten…
    Die Spieleburg aus Göttingen, die in mehreren Hallen vertreten ist, verkauft häufig auch ein paar ältere Spiele zu günstigen Preisen.

    0

    0
    • Die Hallenpläne wird es etwa 2 Wochen vorher geben. Dann werden wir es wissen. Aber ich vermute mal ja. Auch wenn ich die Position immer noch absolut dämlich finde, da sich die Warteschlange meist bis zum Eingang zurückstaut und diesen zusätzlich blockiert.

      0

      0
    • Es wird wieder einen Sale Shop geben ;) ob er an der selben Stelle sein wird, weiß ich leider nicht.
      Am Samstag gab es lustige Umleitungen für die Schlange. An dem Tag war es glaube ich am schlimmsten.
      Ich bin auch gespannt, was sie dieses Jahr so anbieten.

      0

      0
  7. Ein Trend der mir in den letzten Jahren vermehrt aufgefallen ist und ich persönlich nicht gut heißen kann, ist dass vermehrt Einzelhändler wie An- und Verkaufhändler auftreten. Ein Spiel wird eingestellt oder wurde eingestellt und der Einzelhändler hatte noch Restposten. Normalerweise ist da dann die Divise Verlustminimierung und der Händler versucht seine Reste so schnell wie möglich abzustoßen (wie zuletzt beim deutschen Imperial Assault). Mittlerweile gibt es aber Spezis die Titel bewusst zurückhalten und dann eine Gewinnmaximierung erreichen wollen, sprich über ihrem EK und auch weit über der UVP. Natürlich wünscht man keinem Händler, dass er auf seiner Ware sitzen bleibt bzw. Verluste einfährt, aber sich auf Kosten der Kunden zu bereichern ist dennoch fragwürdig.

    0

    0
    • Gibt es leider überall. Auch beliebt bei LEGO. Und gefühlt bei 50% aller günstigen Deals bei MyDealz wird einfach gekauft, um es letztendlich wieder für mehr Geld an den Mann zu bringen. Will nicht wissen, wie viele Leute davon ihren Lebensunterhalt bestreiten.

      0

      0
      • Naja das sind ja i.d.R. Privatpersonen, die aber auch mal eine böse Überraschung erleben können, wenn das Finanzamt das mitkriegt.

        Mir geht es wirklich um Flagstores bzw. Online-Shops (auch auf der SPIEL vertreten) die daraus Profit schlagen wollen.

        0

        0
      • Aber sorry, darf ich mal fragen was ein Kommerzielles Unternehmen denn sonst für einen Auftrag hat außer Profit? Das ist mir ein bissl zu naiv. So funktioniert doch unsere Wirtschaft nicht. Das sind Händler und keine sozialen Dienstleister. Auf der einen Seite immer den billigsten Deal wollen und dann wenn die Händler mal die Chance sehen ein paar Euro zu machen um ihren Laden in diesem harten Wettbewerb am Leben zu halten sich darüber aufregen man würde den Verbraucher ausnutzen. Außerdem bleibt für diejenigen ein Restrisiko, nicht alles out of print wird teurer dazu sind alle Lagerbestände erstmal totes Kapital, was da so rumliegt. Ich hab auch noch keinen Brettspieleladenbesitzer im Porsche vorfahren sehen. Es steht ja auch jedem frei das Zeug vorher zu kaufen, wenn es im Sale ist. Ich hab auch schon viele Spiele mit Gewinn verkauft aber damals als ich sie gekauft hab hatte ich sicher nicht die Intention. Damit sich der Aufwand lohnt, muss du ja riesige Mengen haben, da verdiene ich in meinem Job mehr die Stunde. Du musst allerdings dann auch die Marktpreise verlangen sonst kommt irgendein Honk, kauft es billig von dir und verkauft es dann selbst teuer weiter.

        0

        0
    • Wo genau ist das Problem, wenn man etwas weit über dem UVP verkauft?

      0

      0
      • Der Markt macht den Preis.
        Am Ende entscheidet jeder selbst, was er bereit ist zu zahlen.
        Ich persönlich bin halt nicht bereit und hoffe, dass ein gewerblicher Laden, der seine Lagerware zurück hält, um sie später weit über UVP zu verkaufen, mit dieser Praxis keinen Erfolg hat.

        0

        0
  8. P.S.: Das Logo ist von der SPIEL‘ 18 ;)

    0

    0
    • Oops. Kommt davon, wenn man schnell zwischen dem Kaffee und dem Weg zum Spielplatz mit dem Kind einen Beitrag vorbereitet. Ist angepasst, kann aber aufgund des Cachings noch einen Moment dauern.

      0

      0
  9. Hmmm… kurz klugschei**en: 40€ – 36€ sind nicht 2€ sondern 4€ und für nen´ Dönerpreis lauf ich auch gern mal quer durch ne Halle. Verbraucht zudem Kalorien… :-)

    0

    0

Schreibe einen Kommentar

Bitte fülle alle Felder aus. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Als Nutzer der Merkliste werden die Felder automatisch ausgefüllt.

Um dir ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten, werden Cookies zu Funktions- und Statistikzwecken genutzt. Mit einem Klick auf "Einverstanden" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Du kannst die Cookie-Einstellungen durch einen Klick auf "Einstellungen ändern" anpassen. Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen zum Einen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu Statistikzwecken oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Du kannst selbst entscheiden, welche Kategorien du zulassen möchtest. Bitte beachte, dass auf Basis deiner Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem können wir mit dieser Art von Cookies ebenfalls erkennen, ob du mit deinem Profil eingeloggt bleiben möchtest.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten im Blog ermitteln und unsere Inhalte optimieren. Wir bitten dich daher, die Statistik nicht zu deaktivieren. Es werden dabei keinerlei persönliche Daten von dir übermittelt.

Bestätigen und schließen